Kategorie: Seminareinstieg

0

„Jetzt stellt sich jeder mal der Reihe nach vor und sagt, wer er ist, was er studiert und wieso er dieses Seminar gewählt hat“? Plädoyer für einen Seminareinstieg mit Bildern

Ein guter Seminareinstieg wirkt auf vielen Ebenen gleichzeitig: Er macht die Menschen, die dieses Seminar gestalten werden, miteinander bekannt, stellt eine gute Betriebstemperatur her und etabliert eine produktive Art der Zusammenarbeit und des Umgangs miteinander. Er erlaubt einen ersten diagnostischen Blick in den Vorwissensstand und die Fähigkeiten und Bereitschaften der Studierenden und lädt zur weiteren Arbeit ein. Die klassische Vorstellungsrunde wird diesem Anliegen kaum gerecht: Sie wirkt oft gezwungen und generiert meist nur sozial erwünschte Aussagen. Eine Vorstellungsrunde über Bilder und Assoziationen kann dieses Problem lösen, und sie leistet alles, was ein guter Seminareinstieg leisten sollte. Andreas Frings

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search